++49 (0) 711 47 23 59 art@rogez.de

„Denn heilig ist der Tempel Gottes, und ihr seid dieser Tempel“

Reiseinformationen anfordern→

Reisenummer: 7
Reisedatum: 09. Oktober 2022 bis 15. Oktober 2022
Reiseziel: Chartres
Reisepreise: Preise und Leistungen finden sie am Ende des Textes

 „Wißt ihr nicht, daß ihr ein Tempel Gottes seid und daß der Geist Gottes in euch wohnt ? Denn heilig ist der Tempel Gottes: und der seid ihr.“
1 Kor. 3

mit Barbara Möri, meditativer Tanz

und Christophe Marie Rogez, Betrachtungen an der Kathedrale

In allen Kulturen ist der Bau des Tempels auch bezogen auf den Bau des Menschen, den jeder zum würdigen Tempel Gottes errichten kann.
Wenn in den Bildern des Mittelalters der  Kathedralebau dargestellt wird, sehen wir nie das fertige Gotteshaus, immer den Bauvorgang.

Der Tempelbau in dem großen Entwicklungsbogen der Kulturen ist Fundament, Errichtung und Wölbung bis zu der Zeit, wo das Göttliche Mensch wird und den alten Tempel von Grund auf erneuert.
Die gotische Kathedrale ist ein Bild dieses aufgerichteten „Menschensohnes“, ihr großes Kreuz umfasst alle Dimensionen von Raum und Zeit. Sie kann uns hinein führen in ein modernes apokalyptisches Bewusstsein, nicht als Weltuntergang verstanden, sondern als eine Erneuerung von Innen heraus.
In unserer Zeit wird jeder zum Baumeister berufen, das Maß zu entwickeln, um an dem großen Tempel der Menschheit mitzuwirken.

Chartres als Kathedrale der Geburt verkörpert den Geist, der sich ganz der Durchlichtung und Durchwärmung des Irdischen weiht; das Himmelsblau und das Blutrot sind in den Glasfenstern von Chartres immer verbunden, als einem Quellort für neue Lebensimpulse.
Das Christentum ist demnach keine Jenseits-Religion, sondern ein neues Sehen und Bauen auf Erden.

In der mittelalterlichen Überlieferung gibt es das Labyrinth als Ostertanz, als Ritual zu dem Auferstehungsfest. Die Kathedrale als Ganzes in ihrem neuen Lichtkleid ist Auferstehungswirksamkeit, an der wir teilhaben können.
Die wortlose Sprache des Tanzes kann uns ermöglichen, das lauschend und schauend Aufgenommene zu bewegen, die Resonanz zwischen dem Bau der Kathedrale und unserem Leib als Tempel zu erspüren und uns den Kräften des Lichtes zu öffnen.

 

                                                                        TANZE DAS LABYRINTH

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Tänze und Choreographien zu klassischer und neuerer Musik sind so gewählt, dass sowohl Anfänger und Anfängerinnen wie auch geübtere Tänzer und Tänzerinnen mitmachen können. Die Kreisform der Tänze lässt uns das Verbindende und Gemeinschaft bildende erfahren – ruhige Gebärdenmeditationen ermöglichen uns einen individuellen Ansatz der Vertiefung und Erhebung zugleich.

Als Tanzleiterin bringt Barbara Möri langjährige Erfahrung im Gestalten von Seminaren mit und wird das Tanzen einfühlsam in den Verlauf des Seminars einbetten.
So kann aus dem Zusammenklang von Führungen/Betrachtungen zur Kathedrale und dem Tanz ein ganzheitliches Erleben mit allen Sinnen erwachsen.
Die Tanzeinheiten werden in einem Seminarraum in der Nähe der Kathedrale stattfinden – und wenn die Umstände es erlauben – auch in der Kathedrale. Eine gemeinsame meditative Labyrinthbegehung ist vorgesehen.

Barbara Möri, Schweiz, Grundschullehrerin, Atempädagogin nach Middendorf (dipl. SBAM). Tanzausbildung bei Friedel Kloke-Eibl, Lehrbeauftragte am Ausbildungsinstitut Meditation des Tanzes – Sacred Dance von 1995-2005. Seit über zwanzig Jahren ist sie als freischaffende Tanzlehrerin in verschiedenen Ländern Europas tätig und verbindet Tanz und Atemarbeit zum „Atmenden Kreis“. www.atmender-kreis.ch

Werkleute sind wir

Werkleute sind wir: Knappen, Jünger, Meister,
und bauen dich, du hohes Mittelschiff.
Und manchmal kommt ein ernster Hergereister,
geht wie ein Glanz durch unsre hundert Geister
und zeigt uns zitternd einen neuen Griff.

Wir steigen in die wiegenden Gerüste,

in unsern Händen hängt der Hammer schwer,
bis eine Stunde uns die Stirnen küsste,
die strahlend und als ob sie Alles wüsste
von dir kommt, wie der Wind vom Meer.

Dann ist ein Hallen von dem vielen Hämmern
und durch die Berge geht es Stoß um Stoß.
Erst wenn es dunkelt lassen wir dich los:
Und deine kommenden Konturen dämmern.

Gott, du bist groß.

Rainer Marie Rilke

Seminarpreis: 500 €

Die Gruppe ist in unmittelbarer Nähe zur Kathedrale untergebracht.
Die Preise für die Übernachtung mit Frühstück erhalten Sie mit den Unterlagen.

Bitte klicken Sie auf die Nr.

Chartres

Nr. 1 - 04.01.2022 bis 10.01.2022
Das Christentum und die Arbeit an der Erde

Nr. 2 - 27.02.2022 bis 05.03.2022
Die Kathedrale und das Labyrinth als innerer Weg

Nr. 4 - 24.04.2022 bis 30.04.2022
Tod und Auferstehung - Ostern und das Labyrinth

Nr. 5- 22.05.2022 bis 28.05.2022
Die Kathedrale und der Mensch als Tempel Gottes

Nr. 6 - 10.07.2022 bis 16.07.2022
Chartres - die neue Lichtkathedrale

Nr. 7 - 09.10.2022 bis 15.10.2022
„Denn heilig ist der Tempel Gottes, und ihr seid dieser Tempel“

Nr. 8 - 16.10.2022 bis 22.10.2022
Die Kathedrale der Neugeburt

Nr. 9 - 23.10.2022 bis 29.10.2022
Kathedrale und Apokalypse - eine Offenbarung des Lichtes

Nr. 10 - 30.10.2022 bis 05.11.2022
„…wenn ihr in der Liebe fest verwurzelt seid“

Elsass

Nr. 11 - 14.04.2022 bis 17.04.2022
Der Isenheimer Altar in Colmar - ein spiritueller Heilsweg in der Karwoche

Nr. 12- 13.06.2022 bis 18.06.2022
Odilie und die Augen des Herzens
mit Wanderungen an der Heidenmauer

Romanisches Burgund

Nr. 13 - 06.06.2022 bis 12.06.2022
Vézelay und Maria Magdalena - Lichterfahrung in Kunst und Natur, mit Orchideenwanderung

Nr. 14- 28.12.2022 bis 04.01.2023
Maria Magdalena – der Lichtweg von Vézelay in den Heiligen Nächten

Auvergne

Nr. 15- 25.06.2022 bis 02.07.2022
Das Geheimnis der schwarzen Madonna
mit Wanderungen in der Vulkanlandschaft 

Nr. 16- 02.07.2022 bis 09.07.2022
Sitz der Weisheit - das Wesen der Thronenden Madonna
mit Wanderungen in der Vulkanlandschaft 

Romanisches Aquitanien

Nr. 17 - Offener Termin
Die Minne auf den Compostella-Wegen

Romanik und Gotik -
Inspirierende Reisen und Seminare
mit Christophe Marie Rogez

Wenn das Auge lauscht...
auf den Wegen der
Kunst des Sakralen

Windhalmweg 6, D - 70599 Stuttgart, Fon: ++49 (0) 711 47 23 59, Email: art@rogez.de